Für Sophia und Karina

Auf dieser Seite erzähle ich meinen Enkelinnen und allen Enkelinnen und Enkeln, die wir uns in diesen Coronazeiten so wenig sehen, Wallisersagen; sie sollen aus der Ferne den schönen Walliserdialekt nicht ganz aus den Augen verlieren.

Mit der Zeit sollte aus dieser Sammlung auch ein kleiner, etwas anderer Kulturführer durchs Oberwallis werden.

D Rarnerchriega Kwaasi an Ileitig   Baltschieder
Der Schüemacher va Niderwald Niederwald
D Raatsherru va Leigg Leuk
Di goldigi Wiega Saas Fee
Der Geischt vam Erbji Grächen
D herthäärzigu Schweschtre Wiler (Lötschental)
Der Riedibrunno Ulrichen (Goms)
D Wunder va der Heiligu Nacht Wallis
Ds brännunt Hüss Eischoll
D Müeter Gottes va Chiematt Blatten (Lötschental)
D Häx va Staalu Stalden (VS)
Ds tiifilsch Ross Visperterminen
"San Marco" und "Pera" Gondo/Zwischbergen
Der Triegolchlopfer Saas Almagell
Ds Meier Waldis Äichuchibji Lötschental/Goppenstein
Ds Choli kchännt du Wägg Eschmatt und Bratsch
Di Tootugreber  Unterbäch
D Aalt Schmittja  Riederalp (Ried-Mörel)
Der Wasserstriit Ausserberg
Tiifilstritta  Turtmanntal

Quelle: Nacherzählt von Volmar Schmid nach: Illustrierte Walliser Sagen. Wilhelm Ebener. Rotten Verlag, Visp, 1995, 3. Aufl. 2008,  Deutsche Volkssagen. Hg. v. Leander Petzoldt. München 1978. Sagen der Schweiz. WALLIS. Hrgs. Peter Keckeis, Sonderausgabe für ZAP, 1998 by Limmat Verlag, Zürich. Historischer Verein von Oberwallis. Walliser Sagen. Bd 1 + 2 Moritz Tscheinen und Peter Ruppen. Faksimilie, DOGMA, Bremen, 2013